Auch das ist typisch Walldorf: während in großen Städten Gesangsvereine meist an starkem Mitgliederrückgang leiden und oft mehrere Vereine fusionieren müssen, um überhaupt noch einen Chor zusammenzubekommen, gibt es bei der Constantia allein drei große und großartige Chöre mit ca. 120 aktiven Sängerinnen und Sängern. Auch wer es nicht mehr schafft aktiv zu singen, bleibt dem Verein verbunden, so dass die Constantia Walldorf mittlerweile etwa 400 Mitglieder zählt. Im Gespräch mit dem Vorsitzenden Hermann Dooremans erfuhr ich, dass der Verein 1878, wie zur damaligen Zeit üblich, als reiner Männergesangsverein gegründet wurde. Erst knapp 100 Jahre später 1976 wurde dann auch ein Frauenchor gegründet – eine sehr gute Entscheidung, die dem Verein großen Aufwind verliehen hat.Heute ist jeder herzlich willkommen und kann bei den zahlreichen Projekten (beispielsweise den „Rock Classics“) in den Verein hineinschnuppern. Aber Achtung: mit einer 50 %igen Wahrscheinlichkeit gefällt es Ihnen so gut, dass sie dauerhaft bleiben! Das Jugendprojekt „Sing&Dance“ fiel leider der Pandemie zum Opfer, wird aber wieder reaktiviert.Leider konnte ich die Aktiven coronabedingt noch nie in einer Live-Veranstaltung hören – dies werde ich aber, sobald es wieder möglich ist, mit Freude nachholen. Immerhin kann unter strengen Auflagen schon wieder geprobt werden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar