Die viel zu vielen Todesfälle junger Menschen während der letzten sehr heißen Tage haben wieder gezeigt, wie gefährlich das Abkühlen in Flüssen und Seen ist. Dies liegt einerseits an Unwissenheit, Unvernunft, Überschätzung oder sehr unglücklicher Umstände, andererseits ist dies oft gepaart mit mangelnder Schwimmfähigkeit. Es ist besorgniserregend, dass immer weniger Jugendliche gut schwimmen können. Deshalb ist es gut, dass Walldorf nicht nur über einen engagierten DLRG sondern auch über einen aktiven Schwimmverein verfügt. Der vor über 40 Jahren von der Sportlehrerin Frau Zachler und engagierten Eltern gegründete „Schwimmverein Gymnasium Walldorf“ ist seit 2017 als Abteilung Schwimmen in der SG Astoria Walldorf aufgegangen. Ich habe mich mit dem Abteilungsleiter Dieter Nagel getroffen und habe mir die Aktivitäten, unter anderem die Beteiligung am Schwimmunterricht, erklären lassen. Die gute Arbeit wurde zu Recht auch mit dem „SchwimmGut“-Siegel (zertifizierte Schwimmschule) honoriert. Hier steht auch die Stadt in der Verantwortung und kann sich glücklich schätzen, dass es Einrichtungen vor Ort gibt, die hervorragenden Möglichkeiten zum Schwimmenlernen bereitstellt. Entsprechend müssen diesen Einrichtungen auch alle notwendigen Unterstützungen bereitgestellt werden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar