Ich durfte mich kürzlich bei der Katholischen jungen Gemeinde Walldorf vorstellen und bin beeindruckt, dass über 20 Jugendbetreuerinnen und Jugendbetreuer dabei waren und sich für Kommunalpolitik interessieren. In äußerst angenehmer Atmosphäre haben wir über unterschiedlichste Themen gesprochen, auch darüber, wie die Interessen und Wünsche der Jugendlichen zukünftig in Walldorf besser vertreten und umgesetzt werden können. Mittlerweile habe ich viele Jugendliche kennengelernt und muss sagen, dass sich die Jugend generell und bei der KjG besonders für die Gemeinschaft einsetzt. Die KjG hat sich die Betreuung von Kindern im Alter zwischen 9 und 16 Jahren zur Aufgabe gemacht – in Gruppenstunden, in denen gespielt, gebastelt und Sport getrieben wird. So wie ich die Jugendlichen und jungen Erwachsenen heute kennengelernt habe, bin ich mir sicher, dass die Kinder viel Spaß haben und nebenbei soziale Werte vermittelt bekommen. Außerdem organisieren Sie ein jährliches Zeltlager. Mit ihrem Engagement und einem guten Hygienekonzept hoffen sie, den Kindern noch dieses Jahr ein Zeltlager (wahrscheinlich in Eitelborn) anbieten zu können. Ich wünsche Ihnen und den Kindern von Herzen, dass es trotz Corona gelingen wird. Das ehrenamtliche Engagement gerade von Jugendlichen in Walldorf führt nicht nur zu einem guten, sozialen Miteinander und bereichert das soziale und kulturelle Angebot erheblich, sondern entlastet die Stadt oft im erheblichen Ausmaß. Deshalb ist es wichtig, dass sie mehr gehört werden und sich die Stadt stärker für ihre Interessen einsetzt. Dies gilt sowohl für die Bereitstellung von Räumlichkeiten zum Treffen und Feiern, so wie für große Herausforderungen, beispielsweise der Schaffung von bezahlbarem Wohnraum, damit Jugendliche, die hier verwurzelt sind und sich ehrenamtlich engagieren, auch in Walldorf bleiben oder zurückkommen können (wenn sie das möchten).Hier kann ich voller Überzeugung zusichern, dass ich im Falle einer Wahl in einen intensiven Austausch mit allen interessierten Jugendlichen treten werde, um die richtigen Werkzeuge der kommunalpolitischen Beteiligung zu finden und mich für ihre kurzfristigen und langfristigen Wünsche einsetzen zu können.

Hinterlassen Sie einen Kommentar