Präsenz-Kennenlerngespräch gern in Anspruch genommen

Walldorf. Was lässt sich wahlkampfmäßig in Corona-Zeiten machen? Diese Frage beschäftigt alle Wahlkämpfer, in diesem Fall die Bürgermeisterkandidatin Nicole Marmé. Lassen sich unter bestimmten Voraussetzungen auch Präsenzveranstaltungen durchführen? Ja, das wurde geprüft und sodann umgesetzt.

Mit großem Erfolg. Trotz Maskenpflicht, Testnachweis oder Impfbescheinigung kamen rund 80 Bürger in die „Neue Soziale Mitte“, darunter auch Stadträte aller Parteien. Für die Initiatorin ein Zeichen für den Wunsch nach Parteiunabhängigkeit und Überparteilichkeit, was sich Nicole Marmé auf die Fahnen geschrieben hat. 

Einen Nachmittag lang nutzten die Walldorfer die von der Sonne unterstützte Gelegenheit, Bürgermeisterkandidatin Nicole Marmé in lockerer Atmosphäre kennenzulernen. Wie sie darlegte, bestand coronabedingt bislang der persönliche Kontakt meist nur in einem kurzen Abstandsgespräch an der Haustür, zumeist mit Maske, so dass ein Informations- und Meinungsaustausch nur erschwert möglich war. 

Bei dem Präsenz-Kennenlerngespräch bestanden nunmehr bessere Bedingungen. „Nichts geht ohne die Einbeziehung der Bürgerinnen und Bürger in die kommunalen Meinungsfindungs- und Entscheidungsprozesse. Miteinbeziehung, Mitsprache und Mitwirkung der Bevölkerung sind mir äußerst wichtig“, betonte die Bewerberin um das höchste Amt in Walldorf.

„Unser Aushängeschild muss ein stets bürgerfreundliches und hilfsbereites Rathaus sein, das sich – sowohl online als auch vor Ort – schnell, kompetent und zuvorkommend der Anliegen der Bürgerinnen und Bürger annimmt“, lautete eine ihrer zentralen Aussagen.

Auch bei den Gesprächen mit den Besuchern ergaben sich einige Kernaussagen: „Wichtig ist für mich der neutrale Blick von außen. Er hilft mir, unvoreingenommen und unvorbelastet an die Arbeit zu gehen“, äußerte sie sich auf Nachfragen. „Für mich sind alle Bürgerinnen und Bürger, egal welche Parteizugehörigkeit oder Parteipräferenz, gleichwertige und gleichberechtigte Partner.”

Die vielgelobte musikalische Unterhaltung bestritten „Heidelberg JazzMen“ und die Walldorfer Band „The Scones“. Für beide war es der erste Auftritt nach eineinhalb Jahren.

Hinterlassen Sie einen Kommentar