Als Pferdebesitzerin habe ich mich sehr über die Einladung des Distanzreiter Verein Walldorf e.V. gefreut. Mit der Vorsitzenden Christine Jung habe ich mich über diese nicht alltägliche Sportart ausgetauscht. Für das Distanzreiten, besonders im unbekannten Gelände, braucht es bei Pferd und Reiter ganz andere Fähigkeiten als beispielsweise beim Spring- oder Dressurreiten. Da das Distanzreiten naturgemäß im Freien und mit viel Abstand zu den Mitstreitern ausgetragen wird, gab es vergleichsweise wenig Beeinträchtigungen durch die Corona-Pandemie. Es konnte fast normal trainiert werden, nur die Turniere fielen teilweise aus. Aber auch dieses Jahr richtet der Verein eine größere Veranstaltung aus. Vom 25.-27. Juni findet die mittlerweile 10. Sand-Distanz mit Streckenlängen bis zu 111 km statt. Es gibt aber auch kürzere Strecken und sogar eine 18 km-Runde, die sich auch für Einsteiger eignet. Wer also Lust hat, das Distanzreiten einmal auszuprobieren, kann sich unter www.sand-distanz.de informieren.

Die Vielfältigkeit der zahlreichen Vereine in Walldorf ist beeindruckend und trägt zu einer hohen Lebensqualität bei. Die Vereine, Verbände und Interessengruppen sind für mich stets gern gesehene Partner, nicht lästige Bittsteller.

Hinterlassen Sie einen Kommentar